Themenwoche „Burnout“: Ausstieg aus dem Burnout

Haben Sie das Gefühl, dass Sie unter dem Burnout-Syndrom leiden? Oft entsteht ein aktuter Handlungsbedarf und Sie sollten Ihrem inneren Impuls – dem Wunsch etwas zu tun, um aus dem Teufelskreis auszusteigen – folgen.

Ganz wichtig: Eine gründliche ärztliche Untersuchung bei einem Arzt Ihres Vertrauens, der sich mit der Burnout-Symptomatik auskennt und Sie entsprechend ganzheitlich betreuen kann.

Nehmen Sie sich jetzt die Zeit für ein Intensiv-Coaching. Denn nun ist es an der Zeit Ihre eigenen Werte-, Handlungs- und Denkmuster zu hinterfragen. Während des Coachings haben Sie die Möglichkeit, Lösungsansätze auszuprobieren, ohne Gefahr Ihr Ansehen, Ihre Karriere oder Ihre Persönlichkeit zu beeinträchtigen.

Es mag vielleicht ein Stück weit unbequem sein, sich die eigene Wahrheit anzuschauen, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Nehmen Sie mich als Sparringspartner an Ihre Seite. Lassen Sie uns gemeinsam in drei Stufen Probleme, Ziele, Visionen und Ressourcen klären und Bewältigungs- und Umsetzungsstrategien erarbeiten und trainieren:


1. Stufe: Die Stopp-Taste drücken – Der Weg der Erkenntnis

Nach einem ersten Vorgespräch, das für Sie kostenlos ist, stecken wir den Rahmen des Coachings ab. Es dient Ihrer Standortbestimmung und wir legen gemeinsam die Vorgehensweise für die nächsten 4 Wochen fest. Die Stufe 1 ist eine Akutmaßnahme, in der Sie ganz sanft – ohne zu hetzen, in die Achtsamkeit und Körperwahrnehmung kommen.

So gewinnen Sie in kurzer Zeit die notwendige Distanz zu Ihrer Belastungssituation. Gleichzeitig gilt es, die Wahrheit Ihrer aktuellen Situation zu erkennen und anzunehmen und die Krise für Ihre persönliche Neuorientierung zu nutzen.

2. Stufe: Perspektivenwechsel – Annehmen und Loslassen

Um den Burnout zu überwinden, ist es notwendig, Ihre Grundüberzeugungen und Werte zu erkennen. Was treibt Sie an? Was wollen Sie erreichen? Welche Denk- und Handlungsmuster bestimmen Ihr Leben? Was macht Ihnen Angst? Welchen Zwängen unterliegen Sie? Was glauben Sie zu versäumen? Wann fühlen Sie sich ohnmächtig? Was raubt Ihnen den Schlaf? …

Wir schauen achtsam hin, wodurch Sie ausgebrannt sind, damit Sie es loslassen können. Denn dann entsteht die Freiheit, die Sie brauchen, um Ihren Blickwinkel zu verändern. Das ermöglicht Ihnen ganz neue Perspektiven. Was fühlt sich für Sie gut an? Was bringt Ihr Herz zum Singen? Es ist an der Zeit, mit einem Lächeln nach vorne zu blicken …

3. Stufe: Werde der, der Du bist

Welchen Weg werden Sie jetzt gehen?

Aus den gewonnenen Erkenntnissen ist Ihnen klar geworden, worum es in Ihrem Leben geht. Sie kennen Ihre Ressourcen, Ihre Grenzen und haben Klarheit erlangt und eine Struktur entwickelt. Nun haben Sie das Zepter für Ihr Leben wieder in der Hand und setzen es liebevoll und achtsam für sich ein.

Gestärkt und voller Selbst-Bewusst-Sein entwickeln wir neue Handlungskonzepte und erstellen einen Aktionsplan, damit Sie ganz authentisch, mit Power, Freude und Leichtigkeit dort ankommen, wo Ihr Weg Sie hinführen wird. 

Begleitende Maßnahmen:

Alles was zur Ihrer Entspannung beiträgt, ist jetzt gut. Ganz wichtig: Verfolgen Sie das KISS-Prinzip: Keep it small an simple. Ob Sie mit Atemübungen beginnen, Spazierengehen oder Meditieren – in der Anfangsphase sollte es einfach und leicht gehen, ohne großen Aufwand und ohne jeglichen Leistungsdruck! Machen Sie ein wiederkehrendes Ritual daraus.

Unterstützend für die eigene Körperwahrnehmung sind Massagen und Wellness-Anwendungen – ebenso Physiotherapie, Yoga, Chi Gong. Dies hängt jedoch von Ihren körperlichen Möglichkeiten ab und Sie sollten hierzu Ihren Arzt befragen.

Förderlich ist neben frischer Luft und sanfter Bewegung auch eine gesunde Ernährung. Was nährt Sie so gut, dass sich Ihre Energiespeicher wieder auffüllen können?

Was für Sie gesund ist, ist typabhängig. Ziehen Sie auch hier einen Spezialisten wie z.B. einen Ernährungsberater zu Rate. Die Mahlzeiten sollten in Ruhe und sitzend eingenommen werden. Bewährt hat es sich, vor dem Essen etwas zu ruhen, um den Stresspegel herunter zu fahren. Machen Sie mal einen PowerNap: 15 Minuten bequem hinlegen und die Augen schließen. Nach 15 Minuten die Augen wieder öffnen, sich dehnen und strecken und dann erst zum Essen gehen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s