Die Kommunikation der Arbeitgebermarke nach außen

Die Werte und die Philosophie eines Unternehmens können Bewerber zu einem Jobwechsel motivieren. Um die Arbeitgebermarke nach außen zu kommunizieren, braucht es eine umfassende Marketing-Strategie. Dazu gehören unter anderem eine Image-Kampagne, die Gestaltung der Homepage und speziell einer Karriereseite, die Schaltung von Anzeigen und die Präsenz auf Messen. Absolventen können durch Praktika und die Vergabe von Diplomarbeiten, künftige Mitarbeiter durch Workshops und Fach-Vorträge erreicht werden. Es gilt dort zu werben, wo man künftige Mitarbeiter erreicht. Und man sollte außergewöhnliche Wege gehen, wie zum Beispiel mit einer crossmedialen Vermarktung, die die altvertrauten mit den modernen Medien kombiniert.

 

In den letzten Jahren ist das Mediennutzungsverhalten immer inhomogener geworden. Neben den Internet-Stellenbörsen informieren sich die Bewerber auch auf der Unternehmens-Webseite, in Karriere-Netzwerken, sozialen Netzwerken und den Printmedien sowie weiteren Informationskanälen.

Die Arbeitgebermarke sollte authentisch und konsequent in Bild und Tonalität kommuniziert werden und quer durch alle Medien präsent sein. Da die Bewerber informiert sein wollen, sollte die Karriereseite des Unternehmens transparent machen, was das Unternehmen ausmacht, was es zu bieten hat und welche Aufgabenstellungen der neue Job bietet. Ein Unternehmen, das seinen Standort und dessen Lebensqualität überzeugend darstellt, kann Bewerber zu einem Wechsel zum Unternehmen bewegen, die Entscheidung für einen Wechsel erleichtern oder sogar dafür ausschlaggebend sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s